NEWS

Benutzeravatar
Dami96
Lotto
Lotto
Beiträge: 1854
Registriert: Di Aug 02, 2016 1:53 pm

Re: NEWS

Beitrag von Dami96 » So Okt 04, 2020 11:27 pm

Mathieu van der Poel verlässt Lotto-Soudal!

Es war ein Paukenschlag am frühen Sonntagmorgen. Mathieu van der Poel verlässt Lotto-Soudal zum Ende der Saison 2020. Er wechselt zur kommenden Saison zum Team Trek-Segafredo.

Dami96, der Abgang des Superstars kam für viele überraschend. Wie kam es zu dieser Entscheidung?
Dami96: "Sie können mir glauben, dass mir die Entscheidung wahnsinnig schwer gefallen ist. Mathieu ist einer meiner Lieblingsfahrer. Als ich damals im Frühjahr meine Zukunftsausrichtung bekannt gegeben habe, habe ich niemals damit gerechnet, dass sich meine Jungs in dieser Art und Weise weiterentwickeln. Ich wollte ja auch irgendwo nicht mehr so viel Druck haben und nun wäre ich doch sofort in der nächsten Saison wieder sehr oft in einer großen Favoritenrolle unterwegs gewesen. Ich habe wochenlang überlegt seit sich diese Entwicklung abgezeichnet hat. Am Ende kam dann diese Entscheidung dabei heraus, auch wenn sie schmerzt. Mathieu wird am Saisonende auf jeden Fall als nunmehr 5.Mitglied in die Hall of Fame des Teams aufgenommen werden."

Wie kam es dazu, dass Sie gerade Mathieu van der Poel abgegeben haben?"
Dami96: "Der Entscheidungsprozess dauerte sehr lange. Bei Marc Hirschi und Tiesj Benoot wurde mir klar, dass ich mich von ihnen unmöglich trennen könnte. Das könnte ich nicht übers Herz bringen einen von den beiden zu verabschieden. Dann ist es natürlich so, dass beide derzeit ihre Stärken eher bei den Klassikern bzw. Rundfahrten mit kürzeren Anstiegen besitzen. Mit Mathieu hätte ich in diesem Bereich 3 Kapitäne gehabt. Tadej ist derzeit der klar beste im Team auf langen Anstiegen. Daher war es letztendlich die logischste Entscheidung einen Klassikerfahrer abzugeben, auch wenn das richtig schwer fällt. Von Tadej wäre der Abschied ja auch nicht viel leichter gefallen. War es die richtige Entscheidung Mathieu ziehen zu lassen? Ich weiß es nicht.

Wären nicht auch 4 Säulen in Ihrem Team möglich gewesen?
Dami96: "Doch, sicherlich. Allerdings soll die Umstrukturierung in dieser Transferphase eine Art Neustart sein. In der Liga verändert sich nächstes Jahr sehr viel. Die Prämien werden deutlich gesenkt, die Auktionen wohl in einen Draft umgewandelt. Da werden die Teams sicherlich enger zusammenrücken. Da war dies auch ein guter Zeitpunkt um in das neue Ligazeitalter auf einem ähnlichen Level wie andere Teams rein zu starten. Der Kontostand des Teams (welcher durch die Umstrukturierung nochmal deutlich weiter gestiegen ist) wird für diesen Neustart am Ende des Jahres, in Absprache mit dem Finanzminister, voraussichtlich auch fast komplett weggekürzt."

"Darüber hinaus ist es so, dass ich in meinem Team noch einige weitere Fahrer habe, die ich unheimlich mag und die ich auf ihrem Karriereweg begleiten möchte und ggf. über die nächsten Jahre noch der ein oder andere hinzustößt. Und wer weiß, vielleicht schaffen es ja mal 1 bis 2 dieser Jungs zu einem großen Kapitän in unserem Team aufzusteigen. Da wollte ich auch unbedingt noch mehr Raum zur Weiterentwicklung für diese Jungs offen halten. Der Abgang von Mathieu schafft dafür auch irgendwo die Möglichkeit. Sowohl die Möglichkeit für mehr Freiheiten der anderen Jungs, als auch die Chance eines Tages zur Säule aufzusteigen.

Die Umstrukturierung soll den Ausgangspunkt einer neuen Ära für die Mannschaft markieren. Ab nächster Saison sollen wieder "normale Transferaktivitäten" vom Team durchgeführt werden, allerdings alles im Sinne der neuen Philosophie des Teams. Diese weicht von der Philosophie der Vergangenheit ja doch erheblich ab. Die große Fülle an großen Nachwuchstalenten soll also eher der Vergangenheit angehören. Der Fokus liegt fortan auf einer guten Mischung in der Altersstruktur und das Stecken aller Hoffnung in eine kleinere Auswahl an Fahrern. Es soll vor allem auf einige wenige Leader gesetzt werden (die sog. Säulen) und einige wenige weitere Lieblingsfahrer eine geschützte Rolle erhalten (die sog. Rising Stars). Daneben soll weiterhin ein tolles und breites Helferteam um die zuvor genannten Fahrer herum aufrecht erhalten werden."


Wie kam der Transfer zustande?
Dami96: "Mir wurde, nachdem die schwere Entscheidung gefallen ist, schnell klar, dass ich sehr gerne Max Kanter verpflichten würde. Wenn auf der einen Seite ein schmerzvoller Abschied steht, war es mir wichtig, dass auf der anderen Seite ein Traum in Erfüllung geht. Ich hatte mir schon eine sehr lange Zeit gewünscht einen jungen deutschen Fahrer auf seinem Karriereweg begleiten zu dürfen und mit ihm mitfiebern zu können. Unter der Woche kam es zu den ersten Gesprächen zwischen mir und uhri. Das Management von Jumbo-Visma konnte dabei dann auch einen seiner Wunschfahrer Tobias Foss vom Trek-Manager Rocky verpflichten. Das ist ja auch ein sehr schöne Sache. Ich finde Max Kanter richtig toll und daher bin ich sehr glücklich, dass er zu uns wechselt. Er wird gleich zur nächsten Saison eine geschützte Rolle bekommen, den selben Status im Team wie Harm Vanhoucke erhalten, den Status eines Rising Stars. Ich freue mich auf die Zukunft mit Max. Das wird bestimmt eine tolle Zeit! :)

In diesem Zuge kam dann auch noch der Kontakt mit Remi Cavagna zustande. Der junge Franzose wird in der Zukunft sicherlich eine wichtige Rolle für die Kapitäne spielen können und im Kampf gegen die Uhr bestimmt auch einige gute Resultate einfahren können "

Benutzeravatar
Dami96
Lotto
Lotto
Beiträge: 1854
Registriert: Di Aug 02, 2016 1:53 pm

Re: NEWS

Beitrag von Dami96 » Sa Jan 23, 2021 6:33 pm

Teampräsentation Saison 2021 - Der Beginn einer neuen Ära?
Die neue Saison steht endlich vor der Tür! Im Team Lotto-Soudal ist in der vergangenen Transferperiode viel passiert. Es waren sicherlich einige Transferhammer dabei. Insgesamt sind 25 Fahrer im abgelaufenen Winter neu zum Team hinzugestoßen. Die Philosophie des Teams ändert sich grundlegend. Der Plan ist es von nun an den Fokus auf weniger Kapitäne als in der Vergangenheit zu richten. Die Teamleitung ist stolz, dass man dazu einige der absoluten Lieblingsfahrer des Managers unter Vertrag nehmen konnte. Kann die Saison 2021 der Beginn einer glanzvollen neuen Ära im Team Lotto-Soudal werden?

Bild
Die Leader
Marc Hirschi, Tadej Pogacar und Tiesj Benoot gehen als die großen Leader des Teams in die Saison 2021. Sie sollen das Team anführen. Sie erhalten das Vertrauen der Teamleitung für die Kapitänsrollen bei vielen großen Rennen, bei denen sie sich mit den Topstars der Radsportszene in epischen Schlachten messen und um wichtige Titel kämpfen können.


Tadej Pogacar
Saisonhighlights: Giro d'Italia, Tour de France
Der Vueltasieger der vergangenen Saison wird 2021 bei 2 Grand Tours an den Start gehen. Der junge Slowene wird sowohl beim Giro d'Italia, als auch bei der Tour de France als Kapitän antreten. Daneben ist es insbesondere das Ziel bei einigen WorldTour-Rundfahrten zu glänzen. Sein Saisondebüt wird Tadej Pogacar bei der UAE Tour geben.

Marc Hirschi
Saisonhighlights: Ardennenklassiker, Olympia Straßenrennen, Clasica San Sebastian, Il Lombardia
Der junge Schweizer wird kommende Saison eine Mischung aus einwöchigen Rundfahrten und Eintagesrennen ins Visier nehemen. Das größte Ziel ist das Olympische Straßenrennen in Tokio. Daneben sind die Ardennen, die Clasica San Sebastian und die Lombardei Rundfahrt die größten Höhepunkte des Berners. Seine Saison wird Marc Hirschi bei der Tour Down Under starten.

Tiesj Benoot
Saisonhighlights: Ronde van Vlaanderen, Paris-Roubaix, Kanada, WM Straßenrennen
Tiesj Benoot wird nach 2018 und 2020 zum 3.Mal als Kapitän zu der Ronde und Roubaix reisen. Bisher konnte der Belgier dort leider keine großen Erfolge erzielen. Das beste Resultat datiert aus dem Vorjahr von Paris-Roubaix mit Platz 6. Im Jahr 2021 hofft er endlich auf einen Durchbruch in einem der beiden Rennen. Ein weiteres Hauptaugenmerk liegt bei Tiesj auf dem Straßenrennen Weltmeisterschaft, welche in diesem Jahr nahe seiner Heimat stattfinden wird. Nachdem der Genter im vergangenen Jahr bei der WM in Imola die Bronzemedaille gewinnen konnte erhält er dort erneut die Chance als Kapitän an den Start zu gehen. Den Saisonstart wird Tiesj Benoot bei der Tour Down Under absolvieren.

Die Rising Stars
Daneben sollen die "Rising Stars" Max Kanter, Harm Vanhoucke und Georg Zimmermann die Chance erhalten in einigen Rennen in eine Kapitänsrolle zu schlüpfen. Diese 3 Fahrer sind auch Managerlieblinge und man erhofft sich, dass sie die neue Ära von Lotto-Soudal mitprägen können.


Max Kanter
Saisonhighlights: Paris-Nizza, Eschborn-Frankfurt, Vuelta a Espana
Max Kanter wird sein Debüt beim Race Torquay feiern. Im Saisonverlauf wird er bei zahlreichen Contirennen als Kapitän starten. Zum ersten Mal in der World Tour wird er bei Paris-Nizza in Aktion zu sehen sein. Ein großes Highlight wird das Rennen Eschborn-Frankfurt darstellen, wo er vor heimischem Publikum versuchen will zu glänzen. Das wichtigste Rennen der Saison wird für Max aber die Vuelta a Espana sein. Dort wird er als Kapitän starten und bei den Sprintankünften hoffentlich für etwas Furore sorgen. Dies wird auch für das Team etwas Neuland darstellen bei einer GT bzw. grundsätzlich bei einer Rundfahrt den Fokus vorwiegend auf die Sprintankünfte zu legen.

Harm Vanhoucke
Saisonhighlights: Criterium du Dauphine, einige Contirundfahrten
Es war das Jahr 2017 als Harm Vanhoucke in seiner Debütsaison zum Criterium du Dauphine anreiste. Der Junge Belgier erreichte sensationell den 8. Platz in der Gesamtwertung. Nun, 4 Jahre später, kehrt er als Kapitän zur Dauphine zurück. Daneben wird Harm einige Contirundfahrten in der Rolle des Kapitäns bestreiten. Eine davon wird die Valenciana Rundfahrt sein, bei der er sein Saisondebüt geben wird. Kurz vor dem Saisonende wird Harm Vanhoucke den 3.Anlauf starten zum ersten Mal eine GT zu beenden. Dazu wird er bei der Vuelta a Espana an den Start gehen, bei der er allerdings keinen Fitnesshöhepunkt eingeplant hat. Das Ziel wird es lediglich sein in Spanien Erfahrung zu sammeln, dem Team zu helfen und am wichtigsten: endlich ankommen.

Georg Zimmermann
Saisonhighlights: Kapitän bei vielen kleineren Rundfahrten
Georg Zimmermann wird beim Trofeo Serra de Tramuntana sein Renndebüt bei Lotto-Soudal feiern. Er ist für viele Rundfahrten, welche keinen WT-Status besitzen als Kapitän vorgesehen. Dazu zählt auch die Deutschland Tour, welche in Bayern nahe seiner Heimat enden wird. Daneben wird er auch die Chance erhalten bei ein paar WT-Rennen hineinzuschnuppern.



John Degenkolb - Der Joker
Saisonhighlights: Frühjahresklassiker
John Degenkolb geht in der Rolle des Jokers in das neue Jahr. Der Neuzugang verfügt neben seinen herausragenden Qualitäten über sehr viel Erfahrung. Er wird eine Mischrolle einnehmen. Degenkolb wird neben seiner Rolle als Edelhelfer auch hier und da die Möglichkeit erhalten selbst auf die Jagd nach Topresultaten zu gehen.



Außerdem sorgte die Verpflichtung von Tao Geoghegan Hart für Schlagzeilen in der abgelaufenen Transferperiode. Seine Entwicklung nach der Transferverkündung war eine wahre Sensation. Der junge Brite wird kommende Saison jedoch hauptsächlich eine Edelhelferrolle für Tadej Pogacar übernehmen. Seine Chance als Kapitän zu fahren wird er bei Paris-Nizza erhalten. Im Laufe der Saison, wenn sich zeigt ob Geoghegan Hart mit dieser Rolle glücklich ist oder er sich doch wünscht bei einem anderen Team eine große Kapitänsrolle zu übernehmen wird man gemeinsam entscheiden wie es nach dieser Saison für ihn weiter geht und sich gegebenenfalls in Transfergespräche mit interessierten Teams begeben.

Das Team Lotto-Soudal wünscht allen eine tolle und erfolgreiche Saison 2021! #ForBjorg

Benutzeravatar
Dami96
Lotto
Lotto
Beiträge: 1854
Registriert: Di Aug 02, 2016 1:53 pm

Re: NEWS

Beitrag von Dami96 » Fr Feb 05, 2021 11:32 pm

Hirschi nach Saisonstart: "guter Auftakt"


Die Vorfreude war groß, endlich hat die Saison begonnen. Für Marc Hirschi stand zum Saisonauftakt die Tour Down Under auf dem Programm. Das Teilnehmerfeld war gespickt von Superstars, ein wahres Radsportfest zum Einstieg in das neue Jahr. Auf den ersten 5 Etappen gab es jeweils keine Abstände zwischen den Favoriten, es kam immer zum Massensprint. Auf dem 2. Teilstück konnte der Berner mit Platz 3 einen erstes kleines Ausrufezeichen setzen.

Die Entscheidung im Gesamtklassement fiel also traditionell am Willunga Hill auf Etappe 6. Der junge Schweizer konnte auf dieser Etappe sein ganzes Können zeigen und kam auf einem tollen 2.Platz ins Ziel. Viel wichtiger noch: Platz 2 in der Gesamtwertung konnte er sich dadurch auch noch sichern.

Auf den ersten Sieg in der WorldTour muss Marc Hirschi also noch etwas warten, dennoch ist das Fazit positiv: "Es war hektisch vorm Willunga Hill. Die Anfahrt war recht eng und es wollten alle in guter Position in den Schlussanstieg reinfahren. Petr Vakoc hat mich da perfekt positioniert. Das war klasse! Alaphilippe war wirklich brutal gut. Mehr als Platz 2 war da nicht drin aber trotzdem bin ich total zufrieden."

Nach der Tour Down Under konnte der Schweizer mit den Plätzen 2 und 3 bei der Mallorca Challenge, sowie Platz 4 beim Cadel Evans Great Ocean Road Race den Start in die Saison abrunden.

M.Hirschi: "Das war ein guter Auftakt für mich. Jetzt mache ich erstmal kurz Pause, bevor es wieder voll ins Training geht. Als nächstes Rennen steht für mich die Tour du Haut Var auf dem Programm. Im März freue ich mich dann besonders auf mein Debüt bei der Primavera. Davor will ich aber auch noch bei der Strade Bianche vorne reinfahren."

Benutzeravatar
Dami96
Lotto
Lotto
Beiträge: 1854
Registriert: Di Aug 02, 2016 1:53 pm

Re: NEWS

Beitrag von Dami96 » Mi Mär 10, 2021 10:21 pm

Lotto mit Doppelspitze zu Paris-Nice, Pogacar setzt seine Saison bei Tirreno-Adriatico fort

Max Kanter wird beim Renmen zur Sonne sein Debüt in der WorldTour bei Lotto-Soudal feiern! Der junge Deutsche wird dabei als Kapitän in die Sprintankünfte gehen. Nicht nur der Lotto-Manger, sondern auch Max Kanter ist bereits aufgeregt:
"Ich freue mich schon rießig auf das Rennen. Ich bin sehr gespannt wie es sich anfühlen wird. Ich werde versuchen so viel wie möglich zu lernen und alles geben um in dem ein oder anderen Sprint vorne mitzumischen."

Während Tao Geoghegan Hart das Team im Kampf im Gesamtklassement in Frankreich anführen wird, wird Tadej Pogacar bei Tirrrno-Adriatico wieder in Action zu sehen sein.
"Bei der UAE-Tour lief es bereits ganz gut. Nun stehen für mich im März mit dem Rennen hier und danach in Katalonien zwei weitere wichtige Rundfahrten an bei denen ich das Team anführen darf. Ich würde da sehr gerne meine erste einwöchige WT-Rundfahrt gewinnen", so der junge Slowene.

Benutzeravatar
Dami96
Lotto
Lotto
Beiträge: 1854
Registriert: Di Aug 02, 2016 1:53 pm

Re: NEWS

Beitrag von Dami96 » Di Mär 16, 2021 12:09 am

Paris-Nice: Kanter und Geoghegan Hart mischen vorne mit - Warten auf ersten WT-Saisonsieg geht jedoch weiter

Max Kanter konnte bei seinem WT-Debüt überzeugen. 2 Podestplatzierungen und ein 5.Platz stehen am Ende des Rennens zur Sonne zu Buche. Das Highlight gab es gleich zum Auftakt. Mit Platz 2 verfehlte der junge Deutsche auf der 1.Etappe hauchdünn einen Sensationssieg.

M.Kanter: "Es war eine tolle Woche für mich. Es lief noch besser als ich es mir erträumt habe. Ein kleiner Wehmutstropfen ist natürlich der so knapp verpasste Etappensieg. Hoffentlich kann ich irgendwann mal einen Sieg bei so einem großen Rennen feiern. Ich freue mich schon auf die nächsten Chancen."

Tao Geoghehan Hart konnte derweil auf das Podest des Gesamtklassements fahren. Der junge Brite nach seinem 3.Gesamtrang: "Es war ein schwieriges Rennen. Ich hatte einige Tage an denen die Beine sich nicht so toll angefühlt haben. Leider ging es Felix, meinem wichtigsten Helfer, noch viel schlechter und ich war daher einige Male schon früh isoliert. Da war der 3.Platz das Maximum was drin war. Daher bin ich relativ zufrieden."

Benutzeravatar
Dami96
Lotto
Lotto
Beiträge: 1854
Registriert: Di Aug 02, 2016 1:53 pm

Re: NEWS

Beitrag von Dami96 » Fr Mär 26, 2021 11:18 pm

Erster WT-Saisonsieg für Lotto-Soudal - Degenkolb bricht den Bann!

John Degenkolb konnte beim Oxyclean Classic Brugge-De Panne den ersten Sieg in der WorldTour für das Team einfahren. Im Zielsprint konnte er dabei den Ausreißer Vanmarcke, der zuvor mit Benoot an der Spitze war, noch abfangen und den Sieg einfahren.

Auch bei E3 und Gent-Wevelgem lief es sehr gut. Das Duo Benoot/Degenkolb harmonierte hervorragend. Der Deutsche wurde 3. in Harelbeke bevor das Team mit Platz 2(Tiesj) und Platz 3(John) in Wevelgem sogar 2 Fahrer auf dem Podest präsentieren konnte.

J.Degenkolb: "Es war eine herausragende Woche für mich. Ein Sieg und zwei Mal 3., das ist wirklich geil. Das gesamte Team hat uns die Rennen über sehr gut unterstützt und mich und Tiesj ins Finale gebracht.Tiesj und Ich, wir haben uns gegenseitig in den Finals sehr toll unterstützt. Das war wirklich cool. Die Chemie ist sehr gut zwischen uns."

T.Benoot: "Wir können als Team mit dem Auftakt in die großen KSP-Wochen sehr zufrieden sein. Die Finals zusammen mit Dege zu fahren war wirklich der Hammer. Mit ihm zusammen ist das so viel angenehmer und wir haben viele taktische Möglichkeiten. Ich hoffe wir können das in den nächsten Wochen ähnlich erfolgreich fortführen."


Dami:"Endlich!!! Wir haben wirklich lange auf den ersten Saisonsieg in der WorldTour gewartet. Nun ist er da! Es war toll mit Tiesj und Dege in den 3 Rennen so vorne mitmischen zu können. John hat sich im Team sehr gut eingelebt. John ist sehr vielseitig und erfüllt seine Aufgaben bisher wahnsinnig toll. Er hat bei der Vertragsunterzeichnung einerseits die Aufgabe bekommen hier bei den großen Frühjahresklassikern mit Tiesj zusammen als Doppelspitze die Stars aufmischen. Andereseits soll er den jungen Max Kanter unter seine Obhut zu nehmen, ihm wertvolle Tipps geben und ihm bei den Sprintfinals helfen.
Er fährt ja also relativ viele Rennen als Helfer/Mentor. Da war es natürlich letzte Woche ein herber Rückschlag für ihn, dass er bei Mailand-Sanremo, als er dann mal der klare Kapitän war, gestürzt ist. Da wäre vielleicht der große Wurf dringewesen. Umso schöner ist es, dass es nun so gut geklappt hat. Das gibt auch viel Hoffnung für die beiden Monumente in den nächsten beiden Wochen für das Duo. Da freuen wir uns schon alle drauf! :)"

Benutzeravatar
Dami96
Lotto
Lotto
Beiträge: 1854
Registriert: Di Aug 02, 2016 1:53 pm

Re: NEWS

Beitrag von Dami96 » So Apr 11, 2021 11:16 pm

Gute KSP-Saison endet mit Enttäuschung und ohne großen Erfolg - Drama um Hirschi im Baskenland
Am Sonntag endetete mit Paris-Roubaix die KSP-Saison. Es war ein KSP-Jahr mit vielen guten Resultaten, der große Erfolg blieb jedoch erneut aus. Als Highlight ist sicherlich der 2.Platz von John Degenkolb bei der Ronde van Vlaanderen herauszustellen. Zum Abschluss reichte es zu den Plätzen 8 und 9 von Benoot und Degenkolb.

Lotto-Manager:"John hatte keinen allzu guten Tag. Neben minimaler Fitness hatte er noch Tagesform -1. Daher haben wir uns entschlossen auf Tiesj zu fahren, der zwar auch Fitness 95 hatte, mit Tagesform 0 jedoch etwas besser drauf war. Die Hoffnung war es mit einer Attacke kurz vor dem Ziel ein gutes Resultat herauszufahren. Jedoch war bei der Attacke von Tiesj sofort Sagan am Hinterrad. Als es dann zum Sprint kam war er leider total eingebaut. Da habe ich als die Perspektive im Velodrom sehr nah wurde leider auch total den Überblick verloren und vergeblich panisch versucht Tiesj nach vorne zu lotsen. Da war die Finalnervosität wohl einfach zu groß. :("

T.Benoot:"Leider lief es heute nicht wie erhofft. John hat tolle Vorarbeit geleistet. Die konnte ich leider nicht nutzen. Meine Attacke wurde parriert. Das hat einiges an Energie gekostet. Im Finale war ich dann leider eingebaut. Es war ein anstrengendes Frühjahr für mich. Jetzt mache ich erstmal Pause. Im Mai beginnt dann meine Vorbereitung auf meine großen Ziele in der 2.Saisonhälfte . Hoffentlich kann ich dann endlich einen großen Sieg einfahren."


Unterdessen fand in Spanien die Baskenland-Rundfahrt statt. Nach den ersten 3 Etappen lag der Kapitän des Teams Marc Hirschi aussichtsreich auf Platz 4 im Gesamtklassement. Danach nahm jedoch das Unheil seinen Lauf. Zu Beginn des 4.Teilstücks kam bereits die erste Hiobsbotschaft. Nicolas Roche, wichtigster Helfer des Schweizers, war gestürzt und verletzt. Doch das Team gab nicht auf. Hirschi griff im Etappenfinale an und konnte sich absetzten. Es sah sehr gut für den Etappensieg aus. Doch dann der Schock: Er stürzte kurz vor dem Ziel schwer, verletzte sich und verlor alle Chancen im Gesamtklassement. Doch damit nicht genug. Der Sportliche Leiter konnte seinem Team aufgrund technischer Probleme auf der schweren Schlussetappe nicht beistehen. Es ging nichts mehr, Platz 23.

M.Hirschi enttäuscht nach der Rundfahrt:"Es war eine weitere Woche zum Vergessen. Ich hoffe, dass ich bis zu den Ardennen wieder fit werde. Ich will da unbedingt ein Rennen gewinnen."

Antworten

Zurück zu „Lotto Soudal“