Quo vadis, FDJ?

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 1088
Registriert: Sa Nov 04, 2017 7:08 pm

Re: Quo vadis, FDJ?

Beitrag von Cookie »

Erster Profisieg

Da staunten wir heute Morgen nicht schlecht, als wir die Ergebnisslisten der letzten Jahre durchsuchten und feststellten, dass Ben O'Connors Etappensieg bei der Österreich-Rundfahrt der erste Profisieg überhaupt war für den jungen Australier! Dass er sich dann auch noch die Gesamtwertung vor Simon Yates sichern konnte, rundet das Ergebnis natürlich auf die bestmögliche Weise ab. Glückwünsch, Ben! :)
Saint-Cookie, der heilige Retter der Liga (kein Heuchler wie Timmy).
Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 1088
Registriert: Sa Nov 04, 2017 7:08 pm

Re: Quo vadis, FDJ?

Beitrag von Cookie »

Der Titel, der fehlte

Es ist das Happy End eines vierjährigen Märchens. Der sportliche Ritterschlag und die Krönung einer grandiosen Zusammenarbeit zwischen Team, Management und Superstar. Zuletzt las man häufig den Satz: "Cookie und Alaphilippe, das passt einfach". Und das trotz einer bestenfalls durchschnittlichen Saison.

Bisher standen nur drei Saisonsiege zu Buche: zwei Etappen und der Gesamtsieg bei der Tour Down Under und eine Etappe bei der Baskenlandrundfahrt. Zugegeben, zwei Rennen mit großem Stellenwert in unserem Team. Auch der 6. Platz bei Mailand-San Remo war stark, das beste Ergebnis aller Zeiten für das Team. Allerdings blieb Loulou bei den wichtigsten Rennen eher chancelos. Ein zweiter Platz in Lüttich sticht heraus, ansonsten kaum ein Podium. Entsprechend setzte man sich im Spätfrühling zusammen und beschloss gemeinsam, auf die Tour de France zu verzichten und den Fokus komplett auf Olympia zu legen.

"Die olympischen Spiele sind das Highlight eines jeden Sportlers, der Ursprung des Sports. Die besten der besten kämpfen gegeneinander und den Siegern gilt ewiger Ruhm. Ich konnte mich schon immer extrem für Olympia begeistern und diese Begeisterung ließ sich leicht auf Julian übertragen", ließ Manager Cookie am Abend nach dem Triumph verlauten.

"Wir sind unglaublich glücklich über die Goldmedaille von Julian. Dieses Puzzlestück hat gefehlt - er ist Olympiasieger. Wir sind Olympiasieger. Das war das letzte Ziel, was wir gemeinsam erreichen wollten, erreichen konnten. Es ist eine vollkommene Karriere in blau-weiß-rot."

Der frischgebackene Papa strahlte im Ziel mehr als tausend Sonnen.

"Glück ist kein Ausdruck für das, was ich momentan empfinde. Die Saison lief alles andere als gut und wir sind mit der vollen Konzentration auf Olympia ein extrem hohes Risiko eingegangen. Wenn sich das am Ende auszahlt, fallen einem natürlich schwere Steine vom Herzen. Ich kann es immer noch nicht fassen. Ich habe Olympiagold geholt! Ich bin so froh, dass ich Cookie und mir selbst diesen letzten Traum noch erfüllen konnte. Ich weiß, dass ihm dieser Sieg mehr bedeutet als alle anderen, die wir zusammen geholt haben. Ihm dieses letzte Geschenk gemacht zu haben, ist einfach nur toll. Egal, was die Zukunft bringen mag, ich werde die Zeit hier bei FDJ niemals vergessen..."


Bild
Saint-Cookie, der heilige Retter der Liga (kein Heuchler wie Timmy).
Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 1088
Registriert: Sa Nov 04, 2017 7:08 pm

Re: Quo vadis, FDJ?

Beitrag von Cookie »

Alaphilippe wird das Team verlassen

Julian Alaphilippe wird das Team zum Ende der Saison 2021 nach vielen erfolgreichen Jahren verlassen. Lange wurde es gemunkelt, doch nun folgt die offizielle Bestätigung seitens der Teamleitung.

"Wir haben gemeinsam mit Loulou entschieden, dass ein Tapetenwechsel für ihn der nächste richtige Schritt in seiner Karriere ist. Sein Wunsch war es, mit einem Wechsel die Möglichkeit zu bekommen, bei einem anderen Team an seine Erfolge anknüpfen zu können. Diesem Wunsch wollen wir entsprechen und ihm keine Steine in den Weg legen. Auch unserem Plan für die Zukunft spielt diese Entscheidung durchaus in die Karten hinsichtlich der Umstrukturierung des Teams", äußerte sich Manager Cookie.

"Ich kam als Junge und gehe als Weltmeister und Olympiasieger. Ich danke der Teamleitung all die Jahre der Unterstützung und auch für die Chance, mich bei einem neuen Team noch einmal neu definieren zu können. Ich bin mit 29 Jahren im besten Radsportalter und noch lange nicht satt. Es wird komisch sein, in Zukunft gegen meine langjährigen Wegbegleiter zu fahren, aber so ist das manchmal im Sport. Sie ziehen mich jetzt schon alle auf und irgendwie freue ich mich trotzdem schon auf harte Duelle gegen meine Freunde" sagte Alaphilippe.

Wo genau es Fipsi hinziehen wird, bleibt derzeit noch offen. Wir befinden uns bereits in Verhandlungen mit mehreren Teams.

Bild
Saint-Cookie, der heilige Retter der Liga (kein Heuchler wie Timmy).
Antworten