Tour de France

Antworten
Benutzeravatar
Cookie
FDJ
FDJ
Beiträge: 748
Registriert: Sa Nov 04, 2017 8:08 pm

Tour de France

Beitrag von Cookie » Mo Jul 15, 2019 9:19 am

Le Tour de France

Die erste Woche des bedeutendsten Radrennens der Welt ist bereits vorbei. Bewusst wurden diesmal im Vorfeld der Große Schleife keine konkreten Ziele für unser Team gesetzt, da wir erst einmal die ersten 7 Tage abwarten wollten, um uns ein Bild von der eigenen Form, aber vor allem auch von der Form unserer Konkurrenz zu machen.

Unser Team startete die Rundfahrt in unerwartet guter Manier. Bereits auf Etappe zwei unterstrich man mit Platz 4 im Mannschaftszeitfahren die eigenen Ambitionen, obwohl das Team als zeitfahrschwach allgemein bekannt ist im Peloton. Seit dieser Etappe haben wir das Weiße Trikot des besten Nachwuchsfahrers in den eignen Reihen. Während es Nils Politt auf der dritten Etappe trug, übernahm es unsere Nachwuchshoffnung Ben O'Connor am darauffolgenden Tag und gab es seitdem nicht mehr her.

Die Taktik des Teams unterscheidet sich bisher extrem von denen der anderen Teams. Während die meisten im Kraftsparmodus durch die erste Woche gerollt sind, zeigte sich Groupama-FDJ sehr aktiv. Sowohl die zweite als auch die erste Garde überraschte mit aggressiver Fahrweise.

"Im Prinzip wollten wir so fahren wie beispielsweise Astana, LottoNL-Jumbo oder auch Lotto-Soudal größtenteils. Ihre Kapitäne mussten bisher außer bei der Bergankunft nicht einmal in den Wind. Im Verlauf der einzelnen Etappen sahen wir aber Chancen, das Rennen zu prägen und versuchten einfach unser Glück. Ben O'Connor versuchte es ziemlich früh im Rennen bei seiner Attacke am letzten Hügel vor dem Ziel. Aber das Feld ließ ihm und Lutsenko (Astana) nicht viel Vorsprung, sodass die Sprinter kurz vor dem Ziel doch noch vorbeischossen. Ebenso versuchte es Nils Politt. Der dritte Versuch kam dann von Thibaut höchstpersönlich und war von Erfolg gekrönt. Wir sind sehr stolz auf ihn, eine Minute gegenüber einem frischen Feld herauszufahren und dann auch zu verteidigen, war eine extreme Herausforderung. Dass dann auch noch Paddy Bevin Platz 2 ersprintete und den Doppelerfolg klarmachte, schmeckt natürlich umso süßer."

Fun Fact: beim bisher einzigen Etappensieg bei einer Tour de France letztes Jahr gelang dem Team auch ein Doppelsieg.

"[lacht] Anscheinend können wir nur Doppelsiege. Mir wären aber zwei "normale" Etappensiege lieber ehrlich gesagt. Aber ich will mich nicht beschweren. Nach der ersten Bergankunft an der Planche de la Belle FIlles führen wir die Teamwertung mit 8 Minuten Vorsprung an, Pinot und O'Connor sind nach einem herausragenden Ritt Platz 3 und 5 der GC, O'Connor hat Weiß, Mikel Landa ist auf 9. Das übertrifft alles, was wir uns vorstellen konnten."

Klar ist jedoch, dass diese Woche Tribut fordern wird.

"Ich denke man muss realistisch sein. Wir haben bereits viele Kräfte verbraucht. Ich denke nicht, dass wir es auf's Podium schaffen werden. Aber das Weiße Trikot ist ein realistisches Ziel, ebenso wie die Teamwertung."

[Ein Interview mit DS Cookie]
National Champion:

Benutzeravatar
Cookie
FDJ
FDJ
Beiträge: 748
Registriert: Sa Nov 04, 2017 8:08 pm

Re: Tour de France

Beitrag von Cookie » Mo Jul 15, 2019 11:29 am

Les objectifs

Hauptziele:

:arrow: Sieg der Teamwertung
:arrow: Sieg der Nachwuchswertung
:arrow: TOP 5 im Gesamtklassement

Nebenziele:

:arrow: ein weiterer Etappensieg
:arrow: D. Martin und S. Kruiswijk ärgern
National Champion:

Benutzeravatar
Cookie
FDJ
FDJ
Beiträge: 748
Registriert: Sa Nov 04, 2017 8:08 pm

Re: Tour de France

Beitrag von Cookie » Mo Jul 22, 2019 12:16 pm

Vertragsverlängerung am zweiten Ruhetag

Einige Teams sondieren bereits mögliche Transfers für die kommende Saison. Wir sind deshalb hocherfreut, die erste Vertragsverlängerung für 2020 bekanntgeben zu dürfen. Ben O'Connor wird auch im nächsten Jahr blau-weiß-rot tragen.

"Wir freuen uns sehr, dass Ben sich für uns entschieden hat. Er genießt nachwievor unser Vertrauen, was er sich wirklich verdient hat. Eigentlich war er als Edelhelfer für Thibaut bei dieser Tour eingeplant, aber nach seinen Leistungen in der ersten Woche hat er sich die Chance verdient, auf das Maillot Blanc zu fahren. Wir wollen ihm eine weitere, ruhige Entwicklung in unserem Team ermöglichen und ihn sukzessive aufbauen zu einem GC-Fahrer."
National Champion:

Benutzeravatar
Cookie
FDJ
FDJ
Beiträge: 748
Registriert: Sa Nov 04, 2017 8:08 pm

Re: Tour de France

Beitrag von Cookie » Di Jul 30, 2019 10:48 am

Das Ende der Tour

Mit gleich drei Fahrern in den Top 10, dem Sieg in der Teamwertung und dem Sieg des Weißen Trikots schließen wir die diesjährige Große Schleife ab. Ein durchaus zufriedenstellendes Ergebnis, betrachtet man die Umstände! Dabei lieferten wir uns zwei packende Duelle.

Duell 1: Platz 4

Quasi im Gleichschritt fuhren Steven Kruiswijk (Jumbo-Visma), Dan Martin (Astana) und Thibaut Pinot durch Frankreich. Von den drei Fahrern wirkte Martin am meisten fokussiert, machte am wenigsten Fehler und holte sich damit verdient Platz 4. Am Ende waren es allerdings nur 5 Sekunden vor Kruiswijk, der sich sensationell noch einen Etappensieg holte. Trotz starker Helfer um Mikel Landa und Alexis Vuillermoz reichte es für Pinot nur für Rang 6. Unglücklicherweise hatten die zwei Konkurrenten eine deutlich bessere Fitness, was selbst das stärkste Helferteam nicht mehr wettmachen konnte.

Duell 2: Maillot Blanc

Es war neben dem Grünen Trikot wohl das heißeste Duell in dieser Tour. Nach 14 Etappen lag Ben O'Connor mit über 6 Minuten vor Daniel Martinez (EFD). Einen Tag später waren es deren nur noch 39 Sekunden! Was war passiert? Martinez erwischte einen hervorragenden Tag, unterstützt von seinen Berghelfern Wood, Mollema und Rolland fuhr auf den 8. Rang auf der letzten schwere Pyrenäen-Etappe nach Albi. O'Connor verlor nach einer Unkonzentriertheit genauso wie seine Kapitäne Pinot und Landa am vorletzten Berg den Anschluss an das Favoritenfeld. Dementsprechend mussten alle drei nachgehen und fuhren viele Kilometer hinterher. Pinot gelang am Schlussanstieg der Anschluss, O'Connor brach dann aber am letzten Anstieg unter Beihilfe von Landa völlig ein um kam mit über 10 Minuten Rückstand auf Platz 12 ins Ziel. Damit war der Kampf wieder offen. In den folgenden Tag verlor jedoch Martinez wieder sukzessive Zeit, besonders hart traf es ihn auf der 19. Etappe, wo er auf O'Connor fast 4 Minuten verlor. Am Folgetag musste O'Connor einfach sein Tempo durchfahren und sicherte damit das begehrte Maillot Blanc!

Ergebnis im Gesamtklassement:

6. Platz: Thibaut Pinot
9. Platz: Mikel Landa
10. Platz: Ben O'Connor

_____________________________________________________________________________________________________________________________

Auswertung:

Hauptziele:

:arrow: Sieg der Teamwertung - GESCHAFFT
:arrow: Sieg der Nachwuchswertung - GESCHAFFT
:arrow: TOP 5 im Gesamtklassement - NICHT GESCHAFFT

Nebenziele:

:arrow: ein weiterer Etappensieg - NICHT GESCHAFFT
:arrow: D. Martin und S. Kruiswijk ärgern - TEILWEISE GESCHAFFT



Gesamtnote: 2,3
National Champion:

Benutzeravatar
Cookie
FDJ
FDJ
Beiträge: 748
Registriert: Sa Nov 04, 2017 8:08 pm

Re: Tour de France

Beitrag von Cookie » Fr Jul 17, 2020 3:58 pm

Tour de France 2020: Erster Ruhetag

Man kann nur hoffen, dass das Pech für die diesjährige Tour de France bereits aufgebracht ist für Thibaut Pinot und sein Team. Direkt auf der ersten Etappe stürzte der Kapitän 29km vor dem Ziel und verlor knapp zweieinhalb Minuten. Frustrierend daran war vor allem, dass das Team mit voller Kraft alles daran setzte Thibaut zurück ins Feld zu bringen, was aber misslang, da ein Team die Situation ausnutzte und Vollgas fuhr.

"Natürlich ist das sehr demotivierend. Die ganze Saison ist auf diese eine Rundfahrt ausgerichtet und nach Etappe 1 scheint sie für mich beendet zu sein - vor allem wenn man sieht, wie es am Ende zustande kommt. Das kann es doch nicht sein. Mit viel Wut im Bauch schaffte ich es auf der Etappe danach den Tagessieg zu holen, obwohl ich mich gar nicht gut fühlte an diesem Tag und auch meine Fitness deutlich schlechter ist als gedacht. So richtig Freude kam aber bei keinem im Team über den Etappensieg auf", sagte Pinot.

Die folgenden Tage versuchte man sich peu á peu im Gesamtklassement vorzuarbeiten und dabei möglichst wenig Zeit auf Roglic, Nibali und co. zu verlieren. Auf Etappe 6 erwischte dann Roglic einen Sahnetag und fuhr der Konkurrenz davon.

"Ich versuchte alles, was ging - aber es ging eben nicht viel an diesem Tag. Auf der siebten Etappe sagte ich dann dem Team, dass sie den ganzen Tag hart fahren müssen. Wir müssen jetzt zu härteren Mitteln greifen. Die Konkurrenz fährt widerlich, also müssen wir uns anpassen. Der Plan ging am Ende auf und ich konnte mir rund 40 Sekunden zurückholen. Natürlich liege ich immernoch über zwei Minuten hinter Primoz, aber zieht man die Verlustzeit aus Etappe 1 ab...wäre ich im Gelben Trikot. Die nächsten zwei Wochen werden sehr hart, besonders für mich, weil ich schon viel Kraft gelassen habe. Aber ich habe mit Mikel den besten Helfer im Peloton. Das Ziel bleibt, ich will die Tour de France 2020 gewinnen."
National Champion:

Benutzeravatar
Cookie
FDJ
FDJ
Beiträge: 748
Registriert: Sa Nov 04, 2017 8:08 pm

Re: Tour de France

Beitrag von Cookie » Mo Jul 20, 2020 7:13 pm

Tour de France 2020: Zweiter Ruhetag

Aus Sicht von Mikel Landa:
"Nach der ersten Woche war klar, dass wir in Woche 2 alles versuchen und volles Risiko gehen mussten. Thibaut sind uns ziemlich einig, dass es am Ende egal ist, ob es Platz 2 oder 8 wird. Wir wollen siegen. Leider ging unser Plan nicht auf. Direkt auf der 8. Etappe planten wir eine große Attacke, quasi als letzter Strohhalm, an den wir uns klammerten. Ich sollte Thibaut solange es geht zur Seite stehen und gemeinsam mit ihm frühzeitig attackieren. Leider ging das nicht, weil ich am Berg eingeklemmt war im hinteren Teil der Gruppe. Deshalb sprang Gaudu ein und konnte sich gemeinsam mit Thibaut absetzen. Hinten waren sich die Lotto Teams einig, Soudal half dem angeschlagenen Jumbo-Team. Am Ende gingen die ersten beiden Etappen gleich aus: wir versuchten alles mögliche und dann fuhr Roglic durch Abfahrtsattacken weiteren Vorsprung auf uns hinaus. In der Konsequenz verloren wir auf diese Weise eine weitere Minute, obwohl sich Thibaut von Platz 20 mittlerweile auf 2 vorgearbeitet hat. Noch eine Minute kam dann durch fehlende Kraft am Berg drauf, wodurch es mittlerweile bereits über 4 Minuten Rückstand sind. Ich ärgere mich auch über mich selbst, da ich in Woche zwei fast immer richtig miese Beine hatte und Thibaut nicht helfen konnte. Er hingegen fühlte sich ganz gut, wie er sagte. Leider war Roglic aber weiterhin in Topform, wodurch es quasi unmöglich ist, ihn zu schlagen. Für die dritte Woche müssen wir insgesamt schauen, wo wir noch hinwollen. Macht es Sinn, Roglic weiterhin zu attackieren? Wollen wir lieber das Podium verteidigen? Vielleicht machen wir gemeinsame Sache mit Nibali? Alles Dinge, die wir jetzt evaluieren müssen. Eigene Ansprüche habe ich nicht, ich möchte nur Thibaut helfen. Das sollte vielleicht auch Astana verstehen, bevor sie das nächste mal sinnlos Kraft verschleudern, um mich hinter Lutsenko zu manövrieren *lacht* (*insgeheim wütend*).
National Champion:

Antworten

Zurück zu „Groupama-FDJ“